Herzlich Willkommen im Forum der neuen Informations- und Kommunikationsplattform FLUGZEUGE-SELBER-BAUEN!
Da es bisher kein deutschsprachiges Forum dieser Art mit Konzentration auf genau dieses Thema gibt, soll hiermit ein Versuch gestartet werden, Informationen besser verfügbar und den Eigenbau von Flugzeugen generell populärer zu machen.

!!Wer sich registrieren möchte, muss zuvor eine Email an forum@flugzeuge-selber-bauen.de senden und kurz was zu seinem Interesse am Flugzeugbau mitteilen!!
Auf Grund vieler Spam-Anmeldungen lösche ich jede Anfrage, die ohne so eine zusätzliche E-Mail kommt!


Es wird Wert darauf gelegt, dass die Diskussionen hier im Forum freundlich und sachlich verlaufen!

Für jede anregende Teilnahme am Forum bedanke ich mich schon jetzt.


TIM

Kleberreste entfernen

Alles was noch fehlt: Motoren, Instrumente, Lacke, Bespannstoffe etc.
Antworten
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 209
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Kleberreste entfernen

Beitrag von Admin » 13 Jan 2019, 15:22

Ich selber benutze bisher immer Aceton, dass löst im schlimmsten Fall aber auch den Untergrund (Lack, Kunststoff) an.

Jetzt wurde mir folgendes empfohlen: Seal and Bond Remover von Innotec
https://innotec.info/produkte/reiniger/ ... d-remover/

Falls jemand damit praktische Erfahrungen hat, was das alles lösen kann, dann gern hier Teilen!
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

Baby
Beiträge: 38
Registriert: 08 Feb 2017, 19:41

Re: Kleberreste entfernen

Beitrag von Baby » 14 Jan 2019, 18:23

Moin Tim!

Probier mal WD40. Damit geht auch so einiges ab und es löst den Untergrund nicht an.

Grüße!
Robert

Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 209
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Kleberreste entfernen

Beitrag von Admin » 14 Jan 2019, 22:47

Ach ja stimmt - muss ich mal probieren! Hab ich letztens nen schönes Youtube-Video drüber gesehen: WD40 ist alles, aber kein Schmiermittel. :-)
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

Birdy
Beiträge: 19
Registriert: 28 Mai 2018, 15:30

Kleberreste

Beitrag von Birdy » 23 Jan 2019, 11:12

Mahlzeit!
Geht auch wunderbar mit dem Radierer: https://amzn.to/2CCymSX
Greift den Lack nicht an und man atmet auch keine schädlichen Dämpfe ein.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 209
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Kleberreste

Beitrag von Admin » 23 Jan 2019, 19:39

Birdy hat geschrieben:
23 Jan 2019, 11:12
...
Geht auch wunderbar mit dem Radierer: https://amzn.to/2CCymSX
...
Das stimmt, den benutze ich auch gern, aber auf Composite muss man aufpassen, dass es nicht zu heiß wird... hab mir das gerade letztens eine kleine delamination hinradiert - das macht viel Arbeit... Also nicht zu lang auf einer Stelle radieren!
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

Antworten