Herzlich Willkommen im Forum der neuen Informations- und Kommunikationsplattform FLUGZEUGE-SELBER-BAUEN!
Da es bisher kein deutschsprachiges Forum dieser Art mit Konzentration auf genau dieses Thema gibt, soll hiermit ein Versuch gestartet werden, Informationen besser verfügbar und den Eigenbau von Flugzeugen generell populärer zu machen.

!!Wer sich registrieren möchte, muss zusätzlich eine Email an forum@flugzeuge-selber-bauen.de senden und kurz was zu seinem Interesse am Flugzeugbau mitteilen!!
Auf Grund vieler Spam-Anmeldungen lösche ich jede Anfrage, die ohne so eine zusätzliche E-Mail kommt!
Also bitte zusätzlich zur normalen Registrierungsfunktion eine Email schicken! Danke!

Es wird Wert darauf gelegt, dass die Diskussionen hier im Forum freundlich und sachlich verlaufen!

Für jede anregende Teilnahme am Forum bedanke ich mich schon jetzt.


TIM

Rki's Designideen

Erkkis gedankliche Ergüsse zu einem Spaßflugzeug wie es sein sollte...
Antworten
rki67
Beiträge: 153
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Kiebitz Parasol?!

Beitrag von rki67 » 09 Nov 2016, 16:00

Der Kiebitz, ein durch aus hübscher Doppeldecker, mit dem Flair der 30er Jahre.

In wie weit wäre es vertretbar daraus einen Parasolflieger zu machen, geben die Rumpfproportionen und das Heckvolumen eine Basis dazu?

Es gibt unzählige Doppelsitzer Parasol Flugzeuge, jedoch keine mit der vernieteten Rohrbauweise.

Da gibt es den Pietenpol, was für kleine Piloten, die Grega GN-1 nur unwsentlich besser oder die Tchechische Racek.

Des weiteren die Junior Baby Ace, die nicht mehr gebaute Taylor Cub E-2 und noch so ein paar.

Der Parasolflieger is wohl etwas träger als ein Doppeldecker, vermittelt abervtrotzdem auch das Feeling der 30er Jahre, und bietet zudem noch verschiedene Möglichkeiten wie Camping unter der Fläche ohne Kriechmodus, und Klappflächen.

Erkki

Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 297
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Kiebitz Parasol?!

Beitrag von Admin » 09 Nov 2016, 16:55

Ja, warum nicht. Der eine obere Flügel muss dann aber etwas größer werden. Leitwerkshebelarm und Fläche sollte man dann nochmal kurz überprüfen, aber wahrscheinlich gehts.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com

rki67
Beiträge: 153
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Re: Kiebitz Parasol?!

Beitrag von rki67 » 10 Nov 2016, 09:14

Ich dachte, weil hier 2 Kiebitze angeboten werden, und sich der Vogel hervorragend für ein Parasol eignen würde.

Da die Tragfläche eine etwas grössere Spanweite hätte und auch eine grössere Tiefe, wie verschieden würde der Flügelaufbau, und wie weiter verfahren um nicht mit Herrn Platzer in den Clinch zu kommen?

Wäre ein Holmaufbau wie folgender vernünftig;,
image.jpeg
image.jpeg (86.23 KiB) 6083 mal betrachtet
image.jpeg
image.jpeg (215.9 KiB) 6083 mal betrachtet
Der Flügelaufbau mit den Rohren wie beim Kiebitz wäre wohl kein gangbarer Weg mehr?!

Gruss rki

rki67
Beiträge: 153
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Re: Kiebitz Parasol?!

Beitrag von rki67 » 10 Nov 2016, 09:29

Ein Baldachin
image.jpeg
image.jpeg (65.72 KiB) 6083 mal betrachtet
Könnte der Tank und Rettungsgerät verbaut werden.

Die Tragflächen könnten beigelappt werden.

Klingt vielleicht verrückt, aber ich könnte mir durchaus vorstellen einen PSA Diesel Motor werkeln zu lassen, dem TU3D, welcher seinen Dienst in etlichen Flugzeugen von Serge Pennec schon zur Zufriedenheit der Erbauer tut.

Ein kleiner 25Liter Tank würde dann schon mehr als 3 Stunden Flugzeit bedeuten, ein 60liter reichte schon fast fürs ganze Jahr :mrgreen: :D :D :D

rki67
Beiträge: 153
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Re: Kiebitz Parasol?!

Beitrag von rki67 » 10 Nov 2016, 09:42

image.jpeg
image.jpeg (227.17 KiB) 6083 mal betrachtet
Am Motor respektive Getriebe, dürfte es das schwierigste sein ein neues Getriebe zu bauen welches es ermöglichen würde einen grösseren Propeller zu verwenden!

rki67
Beiträge: 153
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Re: Kiebitz Parasol?!

Beitrag von rki67 » 14 Jul 2017, 16:52

Eigentlich ist der Parasol mit einer 3-teiligen Fläche das Flugzeug schlechthin.

Das grösste Bauteil ist bei einer solchen Variante der Rumpf.

Es sollte noch etwas nostalgisches haben und nicht den Erbauer ruinieren.

Ein Peugeot Diesel, eine TU3D wie sie in einer vielzahl von Gazaile verwendet werden, das richtige Triebwerk, schluckt 7liter die Stunde, Heizöl, Jet A1, oder Dieselöl.

Ein 35l Tanl würde für ca 4,5h Stunden reichen plus reserve von 30min, bei 60 litern fliegt man schon eine ganze Woche damit :D :mrgreen:

Nur wie zeichnet man anhand von den gegebenen Massen des Rumpfes und des Heckvolumens einen dazugehörigen Flügel, da müssen die Ingeniöre ;-) ran, ich bin zu doof dazu.

rki

rki67
Beiträge: 153
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Rki's Designideen

Beitrag von rki67 » 14 Jul 2017, 16:55

Hier soll zusammengefasst werden, die Design-Ideen welche ich zusammengetragen habe, oder am zusammenspinnen bin und war. :mrgreen:

Rki

rki67
Beiträge: 153
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Re: Rki's Designideen

Beitrag von rki67 » 23 Dez 2017, 12:19

Wie stelle ich mir mein Ideal vor, hmm es gibt wohl nicht ein Ideal, sondern mehrer Ideale.

Zurzeit habe ich 2 Favoriten, was die Bauweise betrifft, eine Holz Bauschaum Bauweise ähnlich der Skypup aber einem Design entsprechend wie die CE Parasol von Fritz Wagoner, einem Ami, und eine Stahl- Aluminiumrohrkonstruktion an die LAK-16 angelehnt.

Just Aircraft hat da auch was im Köcher die Just103, da könnte auch was interessantes daraus werden.

Mein Ideal, sollte inklusive Motor die 5000€ Marke nicht überschreiten, und da kommt wohl nur die Holz Schaumbauweise in Frage.
2D2ED496-5023-4837-8ACC-290EB5863113.jpeg
2D2ED496-5023-4837-8ACC-290EB5863113.jpeg (27.36 KiB) 5789 mal betrachtet


Ein etwas aufwändigeres Teil basiert auf dem Cockpitvorderteil dieses Vogels
E4AC6EA8-7A2A-4DBA-8C37-73320E625967.jpeg
E4AC6EA8-7A2A-4DBA-8C37-73320E625967.jpeg (8.7 KiB) 5789 mal betrachtet
Mit dem Heckkonus der LAK-16

Rki
Dateianhänge
6FE50D12-0DDD-48E5-82CC-A2C81B3C3C71.jpeg
6FE50D12-0DDD-48E5-82CC-A2C81B3C3C71.jpeg (25.87 KiB) 5789 mal betrachtet

Antworten