Verbrennungsmotor durch E Antrieb ersetzen

Elektrische Antriebe
rki67
Beiträge: 164
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Re: Verbrennungsmotor durch E Antrieb ersetzen

Beitrag von rki67 »

Genau so stelle ich mir das Konzept vor, Motor, Batterie und den Rangeextender oder die Methanolbrennstoffzelle. Bei Gumpert Automobil verwenden sie eine oder mehrer Brennstoffzelle(n). Vorerst interessiert mich ein kleines und kompaktes System für einen Einsitzer mit einem 25kw Motor.
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 25
Registriert: 07 Feb 2021, 15:14

Re: Verbrennungsmotor durch E Antrieb ersetzen

Beitrag von Andres »

Aktuell würde ich eher auf konventionelle Verbrenner als Rangeextender setzten. Das dürfte viel günstiger und zugänglicher als Brennstoffzellen sein. Ich weiß dass man bei Geiger Engineering mit sowas experimentiert hat. Werner Eck hat mal einen kleinen Rangeextender mit einem modellbauverbrenner auf der Aero 2018 (?) gezeigt. An sich dürfte das System von Geiger gut dafür geignet sein, weil sie bereits Rekuperation unterstützen (Vierquadrantenbetrieb). Letztendlich braucht man einen Generator, das könnte einfach ein kleinerer Elektromotor sein, der in etwa die Schwebeleistung schafft und in einen eigenen Inverter die Energie in die Akkus speisst. Der Verbrenner läuft nach Bedarf im Wirkungsgradoptimum, wenn die Akkus eine gewisse Ladegrenze unterschreiten. An sich kein Hexenwerk. Ich bin sicher, dass Joachim Geiger einem bei so einer Umsetzung sehr guten Support geben würde. Wenn es trotz Verbrenner emmisionsarm sein soll, könnte man auch auf Ethanol als Treibstoff setzten.
fliegerschmidt
Beiträge: 17
Registriert: 24 Feb 2020, 16:51

Re: Verbrennungsmotor durch E Antrieb ersetzen

Beitrag von fliegerschmidt »

Hallo
Brennstoffzellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Brennstof ... er_Einsatz
Brennstoff Leistung Temperatur el. Wirkungsgrad
Wasserstoff 10 – 100 KW 150 – 220 °C 40 – 60 %
Wasserstoff 0,1 – 500 KW 10 – 100 °C 35 – 60 %
Methanol 0,001 – 100 KW 60 – 130 °C 40 %
Mit Elektro - Kleinflugzeugen kann man heute schon einige erweiterte Platzrunden fliegen.
a) Mit einer Batterie, müsste in der kälteren Jahreszeit mit kostbarem Strom geheizt werden
b) Mit der Prozesswärme einer Brennstoffzelle könnte man die Kabine heizen
c) Wasserstoff scheidet für Kleinflugzeuge wohl aus, die Wasserstofflagerung im Tank ist
problematisch, es gibt noch keine Tankstellen Infrastruktur. Man kann auch keinen
Wasserstoff in einen Benzinkanister abfüllen und am Flugplatz in den Flieger umfüllen.
d) Die Methan Brennstoffzelle ist durchaus realisierbar. Bei einem el, Wirkungsgrad von 40%
bleiben am Propeller mindestens 30 % übrig, so viel wie bei einem Benzin – Verbrenner.
Am Brennstoffverbrauch pro Stunde würde sich kaum was ändern. Bleibt die Frage nach
den Abmessungen und dem Gewicht und vor allem der Preis.

Ich habe bei Herrn Gumpert angefragt und um die Leistungsdaten, Abmessungen, Gewicht und den Preis gebeten. Der Eingang wurde automatisch bestätigt, ansonsten keine Antwort.
Sein 550 PS Sportwagen "Nathalie" Spitze 300 Km/h fährt mit Batterie, die Methanol Brennstoffzelle ist praktisch der Reservekanister. Ist Die Batterie leer, kann man mit der Brennstoffzelle mit 130 km/h weiterfahren, wie weit, ist dem Tagesschau - Bericht (s. Anlage) nicht zu entnehmen.

Also erst mal von der Brennstoffzelle weiterträumen.
mfG W. Schmidt
Dateianhänge
Methanol-Brennstoffzelle Gumpert.de.pdf
(625.42 KiB) 32-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von fliegerschmidt am 04 Aug 2021, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Siggi
Beiträge: 38
Registriert: 14 Okt 2016, 17:12

Re: Verbrennungsmotor durch E Antrieb ersetzen

Beitrag von Siggi »

Hallo "fliegerschmidt",
gibt ein interessantes video von Ing.Gumperts Brezel: https://www.youtube.com/watch?v=G3iKJ4IMick
LG:Siggi

Erklärung: Brezel war der Arbeitstitel für Brenstoff-Zellen-Teile, mit denen ich vor ca.40Jahren berufl. zu tun hatte! ;-)
fliegerschmidt
Beiträge: 17
Registriert: 24 Feb 2020, 16:51

Re: Verbrennungsmotor durch E Antrieb ersetzen

Beitrag von fliegerschmidt »

Hallo Siggi
tolles Vidio zu Beginn ist vollmundig von 800 Km Reichweite - ohne Kabel - ohne Laden die Rede. Im Tagesschau - Bericht auf Seite 3 liest man: Ist die Batterie leer, kann das Auto also immer noch weiterfahren, maximal aber mit Tempo 130 - und solange Methanol im Tank ist. Die Reichweite des Sportwagen gibt Gumpert mit etwa 800 Kilometern an Die Aussagen des Video passen nicht so recht zum Tagesschau Bericht. 500 PS Leistung des "Nathalie" und 300 Km/h Spitze.

Die elektrischen Daten des Methanol - Smart (ich fahre auch einen E Smart) wären interessant. Ein Brennstoffzellenantrieb für ein Kleinflugzeug (Wikipedia) bis 100 KW ist möglich. Wenn ich meinen Verbrenner aus meiner Kitfox ausbaue und einen Gumpert Antrieb einbaue, muss ich dann aus Gewichtsgrünen einsitzig fliegen?

Brennstoffgewicht (Ethanol statt Benzin) bleibt, Verbrenner + Abgasanlage gegen E-Motor tauschen, spart vielleicht 20 Kg. Zusätzlich: eine Pufferbatterie und eine Methanol-Brennstoffzelle einbauen (Platz? Gewicht?).

mfG W. Schmidt
Antworten