Kleberreste entfernen

Alles was noch fehlt: Motoren, Instrumente, Lacke, Bespannstoffe etc.
Antworten
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 346
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Kleberreste entfernen

Beitrag von Admin »

Ich selber benutze bisher immer Aceton, dass löst im schlimmsten Fall aber auch den Untergrund (Lack, Kunststoff) an.

Jetzt wurde mir folgendes empfohlen: Seal and Bond Remover von Innotec
https://innotec.info/produkte/reiniger/ ... d-remover/

Falls jemand damit praktische Erfahrungen hat, was das alles lösen kann, dann gern hier Teilen!
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Baby
Beiträge: 43
Registriert: 08 Feb 2017, 19:41

Re: Kleberreste entfernen

Beitrag von Baby »

Moin Tim!

Probier mal WD40. Damit geht auch so einiges ab und es löst den Untergrund nicht an.

Grüße!
Robert
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 346
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Kleberreste entfernen

Beitrag von Admin »

Ach ja stimmt - muss ich mal probieren! Hab ich letztens nen schönes Youtube-Video drüber gesehen: WD40 ist alles, aber kein Schmiermittel. :-)
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Birdy
Beiträge: 26
Registriert: 28 Mai 2018, 15:30

Kleberreste

Beitrag von Birdy »

Mahlzeit!
Geht auch wunderbar mit dem Radierer: https://amzn.to/2CCymSX
Greift den Lack nicht an und man atmet auch keine schädlichen Dämpfe ein.

Viele Grüße!
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 346
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Kleberreste

Beitrag von Admin »

Birdy hat geschrieben: 23 Jan 2019, 11:12 ...
Geht auch wunderbar mit dem Radierer: https://amzn.to/2CCymSX
...
Das stimmt, den benutze ich auch gern, aber auf Composite muss man aufpassen, dass es nicht zu heiß wird... hab mir das gerade letztens eine kleine delamination hinradiert - das macht viel Arbeit... Also nicht zu lang auf einer Stelle radieren!
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 346
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Kleberreste entfernen

Beitrag von Admin »

Von den Leuten die Folierungen machen habe ich letzens so ein MIttelchen bekommen, das ist auf Basis von Orange oder so. Funktioniert ziemlich gut! Kennt jemand den Produktnamen und eine Bezugsquelle?

Jetzt habe ich mal kurz gegooglet und das gefunden. Das ist genau was ich meine:

"Ein Orangenreiniger Konzentrat vermischt mit Wasser auf den Aufkleber bzw. die Klebereste auftragen/aufsprühen, einwirken lassen (wichtig!) und dann ganz easy entfernen. Das Ganze funktioniert auch spitzenmäßig mit Etiketten. Gleiche Vorgehensweise und dann einfach abziehen. Wichtig dabei ist halt, dass man die Flüssigkeit lange genug einwirken und das Mittel (!) arbeiten lässt. Bei ganz hartnäckigen Geschichten kann man den Orangenreiniger auch pur auftragen. Am Besten dann Gummihandschuhe anziehen, da das Zeug sehr stark entfettend wirkt. Kunststoffe (beschichete Möbel, Computer-Gehäuse, Fensterrahmen, usw.) lassen sich übrigens damit auch sehr gut reinigen. Riechen tut's dabei auch noch sehr gut... wie an Weihnachten: nach Orangenschalen."

Kann man zum Beispiel hier kaufen: https://www.kraeuterhaus.de/de-DE/produ ... konzentrat
Natürlich auch bei Amazon und evtl. sogar im lokalen Drogeriemarkt.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
matte@plandienst.de
Beiträge: 10
Registriert: 18 Jan 2021, 11:55

Re: Kleberreste entfernen

Beitrag von matte@plandienst.de »

Für gaaanz wiederliche Kleber und anderes Fleckverursachendes geht der 3M-Zitrusreiniger aus der Sprühdose sehr gut, verursacht allerdings auch Atemreizungen, dafür hinterläßt er keinerlei Spuren (ist aber nicht wirklich billig).

Als sehr günstiges Mittel mit Hautschonungs-Effekt geht Handwaschpaste auf Holzmehl-Basis (also die Sorte ohne Sand!!). Da nimmt das Sägemehl das Fett und sonstigen Dreck auf, hat dabei keinerlei kratzende Wirkung und die Finger bleiben geschmeidig ohne Ätzstellen. Und der Eimer mit 10kg kostet rund 20 Euro. Hinterher läßt sich die Paste mit Wasser rückstandsfrei entfernen, was für eine Weiterbehandlung immer wichtig ist.

Fettfingerfreie Grüße
Matte
Benutzeravatar
Andres
Beiträge: 30
Registriert: 07 Feb 2021, 15:14

Re: Kleberreste entfernen

Beitrag von Andres »

Ich schmeisse mal den guten alten Silikonentferner in die Runde rein. Greift nicht an, verdunstet nicht sofort und löst sogar Butylkautschuk/Vakuumdichtband. Wer lackiert, hat das Zeug sowieso literweise da. Damit entfernen wir alle Kleberreste. Aceton nehme ich nicht mehr: viel zu aggressiv und verdunstet viel zu schnell bevor der Kleber angelöst wird. Isopropanol müsste zwar auch gehen, aber Silikonentferner ist einfach besser.

Viele Grüße,
Andrés

p.s. Viele technische Lösungsmittel solle man nicht für Hauben nehmen, da sie zu Spannungsrissen führen können. Da sollte man tatsächlich lieber nur lauwarmes Wasser mit Spülmittel nehmen.
Antworten