Kunststoff-Scheiben

Wer ist günstiger Anbieter für Halbzeuge und Composite-Material
Antworten
Birdy
Beiträge: 30
Registriert: 28 Mai 2018, 15:30

Kunststoff-Scheiben

Beitrag von Birdy »

Moin,
ich muss evtl. Kunststoffscheiben zuschneiden.
Stichsäge habe ich, aber welche Sägeblatt nehme ich?

Viele Grüße!
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 420
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Kunststoff-Scheiben

Beitrag von Admin »

Ich habe es mit der Flex geschnitten, da ist es nicht so schlimm, wenn es etwas schmilzt.
Ging gut.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Birdy
Beiträge: 30
Registriert: 28 Mai 2018, 15:30

Stichsäge!

Beitrag von Birdy »

Wie ich schrieb: es geht um eine Stichsäge und welches Sägeblatt.
Flex müsste ich mir erst kaufen. Obwohl, bald ist ja Weihnachten... ;-)

Viele Grüße!
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 420
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Kunststoff-Scheiben

Beitrag von Admin »

Hab ich nie gemacht, würde aber zu einem sehr feinen Holzblatt oder einem Metallblatt raten.
Stichsäge birgt aber die Gefahr, dass das Sägeblatt fest geht und dann geht evtl. das Kunstoff-Material kaputt oder die Säge fliegt Dir um die Ohren.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Baby
Beiträge: 46
Registriert: 08 Feb 2017, 19:41

Re: Kunststoff-Scheiben

Beitrag von Baby »

Moinsen!
Was auch gut geht, ist so eine Vibrationssäge, aka Multitool. Die Sägen sind von Haus aus recht fein verzahnt. Ich hatte auch gedacht das schmilzt sich fest, ging aber erstaunlich gut. Dauert halt, und der Schnitt wird nicht hundertprozentig gerade.
Ich hab Rohlinge auch schon mit einem kleinen Kreissägeblatt, Durchmesser um 40 mm, frei Hand in der Spannzange mit einer biegsamen Welle in der Bohrmaschine geschnitten. Dabei mit Wasser gekühlt, damit die Späne hinter der Säge nicht im Spalt kleben. Das ging sehr gut.
Bei der Stichsäge hätte ich Angst das mir das Sägeblatt ohne Kühlung festklebt und mir dann ein Stück aus dem Rohling reißt. Da würd ich also eher ein nicht ganz so grobes Blatt für Holz, aber mit etwas Verschränkung nehmen und dann mit gefühlvollem Hub und mit dem Vorschub eher langsam sein. Da muss Zeit sein das der Span vorne sauber aus dem Schnitt kann und es hinten am Sägeblatt nicht zu heiss wird. Was für Resopal geht sollte auch für Plexi gehen.

Das generelle Problem ist halt, das ein klemmendes Sägeblatt ganz schnell einen Schaden anrichten kann. Eine leichte, wenig träge Säge bewegt sich beim Klemmen selbst, und reißt nicht (bzw. weniger) am Rohling.
Plattenmaterial kann man aber ordentlich einspannen und die Säge vernünftig führen. Da ist das dann nicht so kritisch wie bei einer geblasenen Haube.

Grüße!
Robert
Antworten