Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Viele Restaurationen oder Grundüberholungen sind gleichwertig zu einem Neubau. Es ist die gleiche Thematik und damit passt es gut hier hin.
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

So, nochmal zum Propeller:

Mit dem 1,5m-Propeller komme ich definitiv nicht in die Luft, weil die Bodenfreiheit unter MTOM in Fluglage schon nur 9cm am Propeller beträgt. Die VLA-Bauvorschrift verlangt schon 18cm für Bugradflugzeuge und 23cm für Spornradflugzeuge...

Das wird zwar bei 1,35m Propeller auch nicht erreicht, aber da sind es dann 16,5cm, da kann man wenigstens diskutieren. :-)

Ich bin mittlerweile aber fest davon überzeugt, dass ein Rotax 91x wohl die bessere Lösung für dieses Flugzeug ist.
  • durch das Getriebe sitzt der Propeller höher = mehr Durchmesser möglich (Bodenfreiheit)
  • durch das Getriebe liegt die Propellerdrehzahl niedriger = mehr Duchmesser möglich (Lärm)
  • selbst bei 80 PS habe ich schon > 5PS mehr als jetzt. Bei 100 oder mehr gar nicht auszudenken
  • Ich kenne mich mit der Installation des 91xer und seiner Systeme einfach besser aus
Ich würde den Flieger aber vorher trotzdem gern in die Luft bekommen... dafür wird aber wohl ein anderer Prop nötig. :|

Ansonsten:
Mit dem Prüfer (Klasse 1) habe ich das gesamte Flugzeug optisch inspeziert und dann alle Stellen, wo eine Macke war und es nicht klar war wie tief es geht, aufgeschliffen. Das meiste hat sich als Kosmetik entpuppt. Ich habe dann wieder gespachtelt und muss nun noch etwas schleifen.
Am linken Höhenruder-Trim Tab waren sie Beschläge (3mm Sperrholz) angebrochen (ist wohl mal jemand dagegen gelaufen). Hier habe ich geschliffen, dann den Bruch etwas etwas ausgefräst und mit Dickharz gefüllt. Anschließend 3 x 180g/m2 biaxial darüber laminiert.

Ist alles noch nicht ganz fertig, aber lackiert wird erst nach dem ich in Luft war.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Höhenruder Trim Tab Beschlag:
Vorbereitung
Vorbereitung
ElevTrimTab-Damage_klein.jpg (16.01 KiB) 11199 mal betrachtet
ElevTrimTab-Repair_klein.jpg
ElevTrimTab-Repair_klein.jpg (21.45 KiB) 11199 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Eine andere Überlegung, die mir im Moment durch den Kopf geht...

Vielleicht ist es einfacher das Projekt auszuflaggen, nach Spanien, sofern möglich.
Ich habe meinen Lebensmittelpunkt ja nun in Spanien - da ist es wirklich schwierig, die Zeit und Hilfsmittel zurecht zu organisieren, um in D an dem Flieger zu arbeiten. Weiterhin könnte es sein, das der spanische Amateurbau einige Vereinfachungen mitbringt - Details versuche ich gerade zu erfahren (z.B. evtl. keine Lärmmessung). Ob es möglich ist ein fertiges oder fast fertiges Flugzeug noch in das spanische System zu übertragen kann ich gerade nicht so einfach sagen - bin ich auch dran mich zu informieren. Die Kosten für Amateurbauzulassung sollen sehr gering sein in Spanien. Mal sehen...
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Leider musste ich am Flugplatz Schönhagen umziehen.
Dr. Stemme hat mir lange viel Unterstützung geleistet, aber nun wird der Platz gebraucht. Ich habe ein geeignetes Plätzchen gefunden, das allerdings etwas kostspielig ist und so hoffentlich die Bearbeitung des Projektes beschleunigt...
20180528_181911_klein.jpg
20180528_181911_klein.jpg (30.72 KiB) 10808 mal betrachtet
20180528_175954_klein.jpg
20180528_175954_klein.jpg (18.19 KiB) 10808 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Es ist nun beschlossen, dass ich auf einen Rotax 912S umrüsten werde.
Der Limbachmotor wird daher verkauft. Der Propeller auch.

Dann werde ich sehen das Flugzeug nach Spanien zu bringen, um dort besser daran arbeiten zu können. Ob es dann spanisch oder deutsch zugelassen wird steht noch nicht fest.

Ich suche also einen guten gebrauchten Rotax 912S - wer was weiß meldet sich!
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
rki67
Beiträge: 180
Registriert: 16 Okt 2016, 10:21
Wohnort: Da wo kein Pfeffer wächst

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von rki67 »

Schau mal bei Fun-Air, sie sollte haben was Du suchst.
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Fun-Air verkauft nur überholte Motoren - das passt gerade nicht ins Budget. Ich suche eher einen Motor an der TBO der noch gut läuft, so für ca. 5000,- Euro.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Maxi
Beiträge: 38
Registriert: 30 Mai 2017, 19:13

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Maxi »

Servus Tim,

wie ist es mit der DragonFly ergangen? Hast Du ein Update für den Interessierten Leser :-) ?

Servus
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Hallo Maxi,

das Dragonfly-Project steht noch still, weil ich in Spanien bin und der Flieger in D.
Es musste erst ein Anhänger her, um den Flieger zu überführen. Ausleihen mit Rückgabe macht keinen Sinn - zu kaufen findet man nicht so einfach etwas schönes zum kleinen Preis.
Nun habe ich aus einem alten Wohnwagenfahrgestell einen selber gebaut bzw./bauen lassen. Als Bezahlung für eine Dienstleistung, die ich erbracht habe. So wäscht eine Hand die andere.Plattform auf kleinen 10" Rädern, 5m lang und 2,20 m breit, 600kg Zuladung. Das passt für viele Flugzeugtransporte.
Dieses Frühjahr wollte ich nun die Dragonfly nach Spanien holen. Jetzt ist aber erstmal Corona. Mal sehen wann und wie es weitergeht.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Maxi
Beiträge: 38
Registriert: 30 Mai 2017, 19:13

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Maxi »

Sers Tim,

hast Du einen Kontakt beim OUV der die Dragonfly beim Bau begleitet hat oder sogar die Quickie 2 bzw. aktuell betreut? So wie ich verstanden habe ist der Bau in den 8oer vollzogen worden, so fraglich ob der Personenkreis noch unter uns........

Bildschirmfoto 2020-04-02 um 10.08.55.png
Bildschirmfoto 2020-04-02 um 10.08.55.png (51.57 KiB) 9072 mal betrachtet
Antworten