Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Viele Restaurationen oder Grundüberholungen sind gleichwertig zu einem Neubau. Es ist die gleiche Thematik und damit passt es gut hier hin.
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

So, das Wetter hat wieder den Aufenthalt draußen zugelassen.
Jetzt habe ich es bereits auch ca. 40 Minuten Motorlauf geschafft und war dabei bereits mit dem Gashebel am vorderen Anschlag. Bald wurde ich aber vom Flugplatzbetreiber gebeten diesen Lärm nicht am Sonntagnachmittag sondern in der Woche fortzusetzen...
Hinten fest- und heruntergebunden
Hinten fest- und heruntergebunden
20171008_163925.jpg (210 KiB) 11538 mal betrachtet
Nach dem letzten/ersten Motorlauf letztens hat es diesmal sogar die kleine LiFePo-Batterie geschafft das Triebwerk anzulassen.

Resümee für den Motor:
- Der Motor scheint verhältnismäßig gut zu laufen - immmer auf allen Zylindern, nimmt gas an und tourt auch gut ab
- Anlassen ohne Choke ist auch bei warmem Triebwerk nicht einfach
- Maximal erreichte Drehzahl 3000 RPM anstatt der möglichen 3500
- Motor läuft (auch warm) in allen Drehzahlbereichen besser, wenn der Choke etwas gezogen bleibt

Es scheint also irgendwas in der Kraftstoffzufuhr oder Gemischaufbereitung nicht ganz korrekt zu sein. Also habe ich mir vorgenommen den Vergaser näher kennen zu lernen. Es ist ein Stromberg Zenith 150 CD 3. Das Modell kannte ich noch nicht, muss aber sagen, dass Vergaser innen doch immer recht gleich aufgebaut sind und funktionieren. Der Vergaser sah innen, auch in der Schwimmerwanne recht gut aus. Ich fand dann aber eine offensichtlich gerissene Membran, die den Kolbenschieber heben soll. Das ist eindeutig ein Indiez für falsche Gemischaufbereitung. Alles wurde gereinigt und Anfragen zu Ersatzteilen verschickt. Der Vergaser (ähnlich) kommt auch in eingen interessanten Autos der 70er und 80er Jahre vor (Triumph Spitfire, Volvo, Opel, Mercedes etc.)
Stromberg Zenith 150 CD 3, hergestellt von Solex UK
Stromberg Zenith 150 CD 3, hergestellt von Solex UK
20171008_193202.jpg (242.25 KiB) 11538 mal betrachtet
Es gibt im Netz sogar Dokumentation dazu von Limbach.
Es gibt im Netz sogar Dokumentation dazu von Limbach.
20171008_193514.jpg (31.55 KiB) 11538 mal betrachtet
Die Membran ist wohl hin
Die Membran ist wohl hin
20171008_193223.jpg (213.76 KiB) 11538 mal betrachtet
Weiterhin wurde das alte und nun warme Öl mal abgelassen. Dazu muss der Ölsiebdeckel abgeschraubt werden und dann läuft die Soße an allen Stellen gleichzeitig raus...
Das ist der Ölsiebdeckel mit 6 Schrauben
Das ist der Ölsiebdeckel mit 6 Schrauben
20171008_174931.jpg (225.67 KiB) 11538 mal betrachtet
The ART of Ölwechsel
The ART of Ölwechsel
20171008_182337.jpg (76.28 KiB) 11538 mal betrachtet
Am Ölsieb (einen Filter gibt es nicht) wurden keine auffälligen Sedimente gefunden. Eine Anfrage für einen neuen Dichtungssatz und 6 neue, selbstsichernde Hutmuttern wurde verschickt.
Deckel, Ölsieb, Dichtungen und Hutmuttern
Deckel, Ölsieb, Dichtungen und Hutmuttern
20171008_193538.jpg (134.5 KiB) 11538 mal betrachtet
So, nun heißt es erstmal auf Antworten und Ersatzteile warten.
Ich hoffe bei Euch sieht das nicht besser aus... ;-)
Ich hoffe bei Euch sieht das nicht besser aus... ;-)
20171008_193558.jpg (206.96 KiB) 11538 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Weiterhin bin ich immer wieder dabei über den Propeller nachzudenken und über Propellerauswahl zu lernen.
Zwischenzeitliche Erkenntnisse:

- Möchte ich die volle Leistung für den Start, so bauche ich auch die volle Drehzahl von 3500 RPM am Prop
- Aus Lärmgründen darf die Blattspitzengeschwindigkeit nicht zu groß werden (</= 250m/s)
- Also dürfte ich bei 3500 RPM nur einen Propeller mit 1,35m Durchmesser betreiben
- Den aktuellen 2-Baltt-Verstellpropeller darf ich mit max. 3185 RPM drehen lassen, dann sind 250 m/s an der Blattspitze erreicht
- Weiterhin sind die aktuellen 1,5m auch im Sinne der Bodenfreiheit sehr knapp bemessen
- Ein kleiner Propeller wäre wohl als 3-Blatt besser, um den fehlenden Durchmesser auszugleichen
- Ein Verstellpropeller ist wünschenswert, um das Geschwindigkeitsspektrum des Flugzeugs auszuschöpfen
- Fast das gesamte Propellerangebot für Motoren über 60PS bginnt bei 1,6m Durchmesser
- Ein 3-Blatt-Verstellpropeller, der keine hohle Propellerwelle braucht ist nicht leicht zu finden

Ich versuche mit Dragon Fly Piloten KOntakt aufzunehmen, um zu hören, was dort so geflogen wird. Welcher Prop bei welcher max. Drehzahl.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Dichtungssatz für Ölsieb und Deckel, inklusive den Hutmuttern und Kupferscheiben ist bei Limbach bestellt - 21€ + MwSt.
Den Preis finde ich ok. Es sind sogar noch die Dichtungen der Ventildeckel dabei.
50h-Wartungssatz Limbach
50h-Wartungssatz Limbach
Inhalt Servicesatz 50h L2000.JPG (29.1 KiB) 11538 mal betrachtet
Ich habe auch Zündkerzen angefragt. Eine kostet 35 € netto !!!!!!!!!!!! 8 Stück = 333€ brutto! Die alten gehen ja noch und ich hab ja Redundanz. :-)

Die Vergaserersatzteile waren mir bei Limbach auch zu teuer - sind ja bloß KFZ-Teile. Habe einen Servicesatz inklusive Membran, Vergaserdichtungen und Schwimmernadelventil für 40€ gefunden, bei http://www.ruddies-berlin.de.
Das ist der Vergaser
Das ist der Vergaser
cd1503-ExplZeichngVergaser.gif (92.81 KiB) 11538 mal betrachtet
Vergaser Servicesatz Stromberg Zenith 150 CD
Vergaser Servicesatz Stromberg Zenith 150 CD
ServicesatzStrombergZenithCD150.jpg (160.9 KiB) 11538 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
cubair
Beiträge: 11
Registriert: 05 Mär 2017, 15:18

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von cubair »

Hallo Tim,

Du solltes auch noch die Schwimmernadelventile von 1,5 auf Größe 1,75 tauschen, ist so in der Wartungsanweisung, die auf einer der Bilder zu sehen war, beschrieben. Der Siebdeckel hat eine zentrale Ablassschraube, die kannst du ersetzen durch eine Schnellablasschraube von Stahlbus

Viel Erfolg weiterhin
LG Bernhard
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Danke für den Hinweis mit den Schwimmernadelventilen!

Ich habe letztens das Ölsieb und den Deckel mit neuen Dichtungen und neuen Hutmuttern wieder an geschraubt und dann die angegebenen 2,5 Liter öl eingefüllt. Siehe da, am Ölmessstab wurde genau die oberste Markierung erreicht. Mehr darf auch nicht!

Außerdem habe ich die Membran des Vergasers gewechselt, diesen aber noch nicht wieder installiert.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Heute war ich beim Schraubenhandel um die Ecke (www.max-witte.de).

Ich hatte ein paar Schrauben als Muster mitgebracht und wusste nicht genau welche Gewinde das waren, metrisch oder Zoll. Ergbnis: Einige waren metrisch andere waren Zoll, aber alle waren auf Lager! Alle Achtung. Lohnt doch manchmal in der Großstadt zu wohnen, wegen der Infrastruktur. :-)
Selbstsichernde Hutmuttern, Senkkpf und Linsenflach-Kopf - einige metrisch andere Zoll...
Selbstsichernde Hutmuttern, Senkkpf und Linsenflach-Kopf - einige metrisch andere Zoll...
20171101_173830.jpg (29.07 KiB) 11497 mal betrachtet
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Larus.aero
Beiträge: 2
Registriert: 20 Mär 2018, 14:36

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Larus.aero »

Admin hat geschrieben: 01 Nov 2017, 17:48 Heute war ich beim Schraubenhandel um die Ecke (www.max-witte.de).
Guten Tag.
Ich entschuldige mich dafür, dass es schief geschrieben sein kann, da der Deutsche den Übersetzer übersetzt hat.
Unser Team hat auch vor kurzem damit begonnen Viking Dragonfly zu tun und das ist sehr schön, wir sind auf dem gleichen Kontinent. Es ist in den Vereinigten Staaten eine Menge Nachbarn und Flugzeuge eines solchen Flugzeugs. Und in Eurasien ist nicht genug. Also müssen wir in der Nähe bleiben und Freunde sein !!
Wir haben einen Rumpf und Flügel fertig, aber es gibt keine Füllungen, jetzt fangen wir an, an der Steuerung zu arbeiten, und es bleiben noch viele weitere Arbeiten an der Kraftstoffanlage, dem Elektriker, den Rädern, der Steuerung und der Innenverkleidung. Also mit dem udovlstviem wird hinter die Konstruktion Ihres Flugzeugs spähen.
Und Sie können auch die Website und das Forum für den Bau unserer Flugzeuge besuchen. Wir wollen dort speziell auf Viking Dragonfly und Quickie, alle Informationen zu sammeln.
Melden Sie sich jetzt und Sie werden bald dort registrieren müssen, unseren Freund aus Slowenien, er auch fast fertig Viking Dragonfly . Er wiederum jeweils in Frankreich, ist er nur bereit, das Flugzeug und die Hoffnung auch zu verbinden, und dann nach oben ziehen und Flugzeugherstellern aus anderen Kontinenten.

Da ich Pilot bin, der Kommandant einer Boeing 737, hat es sich herausgestellt, eine Seite auf der Domain AERO zu registrieren
www.larus.aero
Dateianhänge
xieZzxPFlNA.jpg
xieZzxPFlNA.jpg (36.54 KiB) 11286 mal betrachtet
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Danke Larus, für Deinen Kommentar und Dein Interesse an der Dragonfly.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Benutzeravatar
Larus.aero
Beiträge: 2
Registriert: 20 Mär 2018, 14:36

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Larus.aero »

Admin hat geschrieben: 23 Mär 2018, 16:27 Danke Larus, für Deinen Kommentar und Dein Interesse an der Dragonfly.
Und ich habe viele Fragen :) Was ist Ihre Seriennummer Ihrer Flugzeugkopie? Ist er von Viking oder Task?
Kannst du die Fotos von der Hütte zeigen? Wie wird das Kontrollsystem hergestellt, wie viele Kontrollstifte?

WWW.LARUS.AERO
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Beiträge: 391
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41
Wohnort: Berlin & Alcazar de San Juan
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung einer Viking Dragonfly

Beitrag von Admin »

Hallo Larus,

bitte schreibe mir Deine Fragen per email: info@voss-aero.com.
Du kannst gern auch in Englisch schreiben.
Ich versuche die Zeit zu finden, Dir zu antworten.
Viele Grüße, Tim.
______________________________________________________________
www.voss-aero.com
Antworten